Aktuelle Nachrichten

Konzert des Neustadter Vokalensemble zum Ewigkeitssonntag

|   News-Artikel

Uraufführung „Das Licht der Ewigkeit“

Nach spektakulären Konzerten beendet das Neustadter Vokalensemble das Jahr 2019 mit einer Uraufführung. Jan Roelof Wolthuis, in Mannheim lebender Pianist und Komponist, schuf für dieses Konzert die Auftragskomposition „Das Licht der Ewigkeit – Ein Requiem“

 

Uraufführung „Das Licht der Ewigkeit“ am 24.11.2019

 

In Auftrag gegeben hat das Werk der Leiter des Neustadter Vokalensembles (NVE) Simon Reichert, der Jan Roelof Wolthuis seit ein Konzertreise nach Lincoln (Großbritannien) kennt. Hier war Wolthuis als Pianist dabei, zur Begleitung der Neustadter Stiftskantorei und des Baritons Christopher Jung. Angetan von einem Lied für Bariton und Klavier beauftragte er Wolthuis zunächst für einen Zyklus für Bariton und Orgel, der bei paschen records auf CD eingespielt wurde. Nach einem Konzert des Vokalensembles wurde dann der Auftrag für diese neue Komposition vereinbart. Das Werk in fünf Sätzen basiert auf dem liturgischen Requiem-Text und Sprüchen von Angelus Silesius. Mit seiner Besetzung von Solo-Bariton (Christopher Jung), Vokalensemble und Orgel (Lukas Euler) umfasst es eine Dauer von etwa 30 Minuten. Passend zum neuen Werk wird der „Totentanz“ von Hugo Distler aufgeführt, der ebenfalls auf Texten von Silesius basiert. Als Sprecher konnte hierfür Michael Hoffmann aus Berlin gewonnen werden, der das Werk bereits für den WDR produziert hat. Ergänzt wird das Programm durch Thomas Jennefelts „warning to the rich“ und eine Transkription für 16-stimmigen Chor von Clytus Gottwald über Gustav Mahlers Lied „Ich bin der Welt abhanden gekommen“.

Kartenvorverkauf: Buchhandlung Quodlibet 13,- Euro / 7,- Euro